RCDS Nordost fordert zügigen Neubau von Studentenwohnheimen

Vor dem Hintergrund der seit Jahren stagnierenden Zahl von Wohnheimplätzen und der ebenfalls seit Jahren nicht vorankommenden Gespräche zu diesem Thema fordert der Landesverband Nordost des Rings Christlich-Demokratischer Studenten einen zügigen Aus- und Neubau von Studentenwohnheimen in Berlin.

Derzeit sind nur knapp 10 000 Wohnheimplätze verfügbar, eine Zahl, die vor dem Hintergrund der über 160 000 Studenten in Berlin katastrophal niedrig ist. „Der Senat muss endlich aus seiner Lethargie herauskommen und dem Bau von Wohnheimen den Stellenwert einräumen, den es verdient“, so Franziska Dezember, Landesvorsitzende des RCDS Nordost. „Das Studentenwerk als bester Ansprechpartner in dieser Frage muss darüber hinaus mit Kompetenzen ausgestattet werden, die es erlauben, der steigenden Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum für Studenten schnell nachzukommen.“

Daher sieht der RCDS Nordost die kürzlich vorgeschlagene Lösung, dass die landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften den Bau übernehmen sollen, nur als Zwischenschritt an. Wir fordern deshalb, dass sich auch das Land Berlin um eine angemessene Ausstattung an sozialer Infrastruktur bemühen muss und die Verantwortung nicht nur an die Wohnungsbaugesellschaften abgeben darf.

RCDS Nordost mit neuem Landesvorstand

Am vergangenen Samstag hat der Landesverband Nordost des Ring Christlich-Demokratischer Studenten auf der diesjährigen Landeskonferenz einen neuen Landesvorstand gewählt. Dabei wurden die Landesvorsitzende Franziska Dezember (HU Berlin) und der stellvertretende Vorsitzende und Landesschatzmeister Arne Schmidt (Uni Potsdam) mit überzeugenden Prozentzahlen im Amt bestätigt. Neu im Team sind der stellvertretende Vorsitzende Julian Senders, gleichzeitig Vorsitzender des RCDS an der Freien Universität, sowie Beisitzer Daniel Gawek (FU Berlin). Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Beisitzer Sebastian Grunze (HU Berlin).

Darüber hinaus diskutierten wir mit unseren Gästen. dem Landesvorsitzenden der CDU Brandenburg, Prof. Michael Schierack und Philipp Lengsfeld MdB, über unseren Leitantrag zur „Ziviklausel“. Der RCDS Nordost wird sich in den kommenden Monaten dafür einsetzen, dass die für eine zukunftsfähige Wissenschaftslandschaft essentielle Freiheit von Wissenschaft und Forschung nicht weiter eingeschränkt wird.